Klimagipfel am Küchentisch

Mit dem eigenen Zuhause anfangen

In Deutschland wird ein Drittel des gesamten Energieverbrauchs für Heizung und Warmwasser von den privaten Haushalten verbraucht. Diese Tatsache macht deutlich, welches Energiespar- und zugleich Klimaschutzpotential in den eigenen vier Wänden der Deutschen steckt. Besonders die Sanierung alter Gebäude bietet noch reichlich Einsparpotential. Allein durch den Austausch alter Fenster eines Einfamilienhauses können bis zu 350 Euro und 1,3 Tonnen Kohlendioxid (CO2) pro Heizsaison eingespart werden.

Der Klimaschutz beginnt nicht irgendwo auf der Welt, sondern in den eigenen vier Wänden. Bei einem Einfamilienhaus bilden diese Wände die Gebäudehülle, die den Wärmeaustausch regelt, wie die Haut bei unserem Körper. „Besonders im Winter käme wohl kaum jemand auf die Idee, eine Jacke mit großen Löchern zu tragen, weil der Körper dann einfach auskühlt. Das gleiche gilt bei einem Altbau mit veralteten Fenstern, die teuer produzierte Wärme verschwindet einfach“, sagt Ernst Wenzl von Wenzl Metallbau dem Schüco Systempartner in Oberpframmern.

Drei Viertel aller Wohngebäude sind älter als 25 Jahre, ungenügend gedämmt und somit meist wahre Energiefresser.

Im Durchschnitt liegt der Verbrauch eines solchen Gebäudes bei umgerechnet 20 Litern Heizöl je Quadratmeter und Jahr, was einem Kohlendioxid-Ausstoß von 7,5 Tonnen entspricht. Ein modernes Haus mit wärmegedämmten Fenstern liegt beim Ausstoß gerade mal bei der Hälfte.

Bei einem Einfamilienhaus, das durchschnittlich rund 25 Quadratmeter Fensterfläche besitzt, ist ein Einsparpotenzial von 350 Euro und 1,3 Tonnen CO2 pro Heizsaison, allein durch den Austausch der Fenster, realistisch, zitiert (Max Muster) den Verband der Fenster- und Fassadenhersteller. Die Sanierung spart zudem bis zu 600 Euro an Steuern, weil der Arbeitslohn des Handwerkbetriebs zu 20% von der Steuerschuld abgezogen werden kann.

Wer darüber hinaus mit seinem Haus nicht allein Energie sparen, sondern auch aktiv Energie gewinnen will, ist mit der Installation einer Solaranlage gut beraten.

Mehr Informationen dazu bei

Metallbau Wenzl
Ernst Wenzl
Aich 17 a

85667 Oberpframmern

Tel.: 08106 / 369 407
Fax: 08106 / 246 821

Mail: Ernst.Wenzl@Metallbau-Wenzl.de

Mit neuen Fenstern „aus dem Rahmen fallen“

AWS_PASK_m (Kopie)

Das Wellness-Programm für´s eigene Zuhause

Wenn Hausbesitzer in die eigenen vier Wände investieren, dann spielen Behaglichkeit und Komfort eine wichtige Rolle, denn Wohlfühl-Werte gewinnen heutzutage immer mehr an Bedeutung. Einen besonderen Beitrag dazu leisten Fenster, denn sie schaffen wie kein anderes Bauelement Atmosphäre – nach außen wie nach innen. Darauf weist die Firma Metallbau Wenzl , Schüco Systempartner in Oberpframmern, hin.

Fenster bringen Licht, Luft und Leben in das Hausinnere. Und sie sorgen für die wichtige Trennung zwischen Außen und Innen. Dabei sind Wärmeschutz, Schallschutz und Einbruchhemmung nur einige der wichtigen funktionalen Aufgaben dieses Bauelements. Doch sie können mehr: Fenster gestalten durch die Nutzung des natürlichen Tageslichts jeden Raum und bieten Platz für die dekorative Gestaltung mit Blumen auf der Fensterbank oder Fensterbildern an der Scheibe. Vor allem aber verbinden sie solare Energiegewinne mit einem Höchstmaß an Wohnkomfort zu jeder Jahreszeit. Denn moderne Fenstersysteme, ausgestattet mit beschichtetem Wärmedämm-Isolierglas, verschaffen den Bewohnern das wohlige Gefühl, im Winter bei Eiseskälte im warmen und gemütlichen Zuhause zu sitzen. Und im Sommer sorgen moderne Rollläden, Markisen und Jalousien für wirksamen Sonnenschutz.

Es darf ruhig (etwas mehr) sein

Das wohltemperierte Fenster versteht sich übrigens auch auf die leisen Töne: Denn zum Komfort gehört auch eine geringe Lärmbelastung. Schalldämmende Fensterelemente gewährleisten ein ruhiges, behagliches Wohnumfeld. Eine weitere Grundvoraussetzung, um sich voll und ganz entspannen zu können, ist der sichere Schutz vor Einbruch: Qualifizierte Fachbetriebe bieten die notwendigen Sicherheitssysteme für Fenster und Türen an – wirksamer Schutz ohne Einbußen des Komforts in anderen Funktionsbereichen.

Generell sollte jeder, der sein Haus durch neue Fenster besser aussehen lassen will, einen Fachmann aus seiner Region mit dem Einbau neuer Fenster beauftragen. Der berät Bauherren und Hausbesitzer auch gerne hinsichtlich Material und Farbgebung des Fensterrahmens.

Design macht schöne Augen

Hat sich der Bauherr oder Hausbesitzer dann für eine Rahmenvariante und vielleicht auch eine Gliederung durch Sprossen entschieden, steht ihm eine Vielfalt an möglichen Farben, Dekoren und Gläsern zur Wahl. Hier darf er endlich so richtig aus dem Rahmen fallen – um aufzufallen. Denn hier wird sein persönlicher Stil und Geschmack für jeden sichtbar. Schließlich schenken Fenster nicht nur den ungetrübten Blick nach draußen, sondern schauen – als die Augen des Hauses – auch den Betrachter an. Und der staunt nicht schlecht: „Guck mal wer da wohnt!“

Weitere Informationen über effektives Energiesparen durch neue Fenster bietet der Fachbetrieb

Metallbau Wenzl
Ernst Wenzl
Aich 17 a

85667 Oberpframmern

Tel.: 08106 / 369 407
Fax: 08106 / 246 821

Mail: Ernst.Wenzl@Metallbau-Wenzl.de

Sicherheit zur Urlaubszeit

Anzeigenvorlagen_Sicherheit_90 x 70 mm 2-spaltig 4c (1)Rechtzeitig vor Reisebeginn beim Fachbetrieb informieren

Alle zwei Minuten wird in Deutschland eingebrochen. Einbruchsdelikte sind traurige Spitzenreiter in der Kriminalstatistik. Die Hürde ist nicht all zu hoch: 69 Prozent der Einbrecher hebeln mit einfachem Werkzeug die Fenster auf – die Tür bleibt gut verriegelt. Wer dreisten Dieben das Handwerk legen will, setzt auf sichere Fenster, die von einem Fachbetrieb eingesetzt werden. Darauf weist die Firma Metallbau Wenzl , Schüco Systempartner in Oberpframmern, hin.

Obgleich das Sicherheitsbedürfnis stetig wächst, wird Einbruchschutz in der Bauplanung immer noch zu wenig berücksichtigt. Bauherren und Wohnungsinhaber müssen aber nicht auf die notwendige Sicherheitstechnik verzichten. Denn moderne Fensterbaubetriebe können die „Schwachstelle Fenster“ mit einbruchhemmenden Elementen und Technik ausstatten – entweder von vornherein beim Neu- bzw. Umbau oder durch Nachrüsten.

Der Fensterfachbetrieb analysiert zunächst den Sicherheitsbedarf vor Ort und ermittelt die Sicherheitsanforderungen für die einzelnen Bauöffnungen, bevor er die lagegerechte Ausstattung des Fensters festlegt. Denn Fenster im Erdgeschoss sind stärker einbruchgefährdet als solche in den oberen Stockwerken und bedürfen daher einer stärkeren Sicherung. Die Beratung durch den Fensterprofi beinhaltet auch, dass nur unabhängig geprüfte und nachweislich einbruchhemmende Produkte eingesetzt werden. Dabei richten sich die Hersteller nach den kriminalpolizeilichen Empfehlungen.

Alleine die technische Sicherung lässt schon fast die Hälfte aller Einbruchversuche scheitern. Eine Statistik, die manchen schon ruhiger schlafen lässt. Allerdings nützt auch das sicherste Fenster nichts, wenn es bei Abwesenheit aller Bewohner nicht geschlossen ist! Deshalb hier noch einige praktische Tipps, wie jeder durch eigene Maßnahmen die Sicherheit erhöhen kann:

 

  • Fenster, Balkon- und Terrassentüren sollten auch bei kurzer Abwesenheit geschlossen werden.
  • Auch gekippte Fenster sind offene Fenster und von Einbrechern leicht zu öffnen.
  • Rollläden sollten nur zur Nachtzeit geschlossen werden und keinesfalls tagsüber, da dies sofort die Abwesenheit der Bewohner signalisieren würde.

Weitere Informationen über effektives Energiesparen durch neue Fenster bietet der Fachbetrieb

 

Metallbau Wenzl
Ernst Wenzl
Aich 17 a

85667 Oberpframmern

Tel.: 08106 / 369 407
Fax: 08106 / 246 821

Mail: Ernst.Wenzl@Metallbau-Wenzl.de

Richtig Dampf ablassen

Auch geschlossene Fenster können für gutes Raumklima sorgen

(Oberpframmern). Moderne Fenster zeichnen sich durch hervorragende Dämmeigenschaften aus und vermeiden Wärmeverluste. Mehr noch: Fenster der Fa. Wenzl-Metallbau, dem Schüco Systempartner in Aich, fördern durch einen kontrollierten Luftaustausch ein gesundes Wohnklima und können sogar Bauschäden vorbeugen.

In einem Vier-Personen-Haushalt müssen täglich etwa zehn bis zwölf Liter Wasser von der Raumluft aufgenommen werden. Wird die feuchte Luft nicht regelmäßig durch trockene Frischluft ausgetauscht, schlägt sich die Nässe an kalten Oberflächen nieder und bietet den idealen Nährboden für Schimmelpilze. Besonders in Räumen wie Bad, Küche oder Schlafzimmer ist diese Gefahr groß.

Lüften mit System

Mit jedem Lüften entweicht die feuchte, warme Raumluft und die trockene, kalte Außenluft strömt nach. Wer mehrmals am Tag lüftet, schafft damit die Grundlage für ein gesundes Raumklima. Es gibt aber auch eine clevere Variante: Moderne Fenster mit integrierten Lüftungsvorrichtungen bzw. automatischen Lüftungssystemen. Eingebaute Lüftungshilfen können von den Bewohnern je nach Bedarf individuell eingestellt werden und sorgen teilweise sogar bei geschlossenem Fenster für einen wohldosierten Luftaustausch. Besonders komfortabel für Hauseigentümer sind automatische Lüftungssysteme, die unabhängig vom Lüftverhalten und ohne Zutun für eine kontinuierlich gesteuerte Belüftung sorgen.

Metallbau Wenzl
Ernst Wenzl
Aich 17 a

85667 Oberpframmern

Tel.: 08106 / 369 407
Fax: 08106 / 246 821

Mail: Ernst.Wenzl@Metallbau-Wenzl.de